Tipp #15: Zeitpunkt Paarshooting

titelbild_kopie

Bei der Tagesplanung gibt es eine ganz wichtige Frage: wann macht man denn eigentlich das Brautpaarshooting? Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit vielen Vor- und Nachteilen. Diese wollen wir uns heute einmal anschauen.

Es gibt ganz viele Möglichkeiten, wann ihr das Brautpaarshooting machen könnt. Wichtig ist, dass es sich für euch gut anfühlt und kein Stress ist. Euer Fotograf kann euch bestimmt auch bei der Entscheidung unterstützen.

1. Brautpaarshooting VOR der Trauung

Vorteil: Vorher fotografieren hat den Vorteil dass man mehr Zeit hat, keine Gäste warten und Make-up und Haare noch ganz frisch sind (nicht zu unterschätzen, denn nach Tränen, Küssen, Gratulationen etc. kann das schon ganz anders sein).

Nachteil: Wenn man sich vorgestellt hat, dass der Zukünftige seine Braut am Altar erwartet und man sich nicht vorher sehen möchte, scheidet diese Möglichkeit vielleicht eher aus. Auch das Licht ist vor der Trauung oft nicht das beste. Wenn die Zeremonie nachmittags ist, muss man dann zur ungünstigen Mittagssonne Fotos machen.

Eventueller Kompromiss: „First Look“ schön inszenieren – erzeugt mindestens genauso viele Emotionen wie wenn man sich erst bei der Trauung sieht! Außerdem kann man abends vielleicht nochmal für 10 Minuten verschwinden und bei bestem Abendlicht noch ein paar zusätzliche Aufnahmen in der Nähe machen.

2. Brautpaarshooting NACH der Trauung

Vorteil: Man kann sich wirklich zur Trauung erst sehen. außerdem kann man sich den Zeitpunkt bewusster wählen – zB abends zum besten Licht (ca. 1 Stunde vor Sonnenuntergang).

Nachteil: alle Vorteile die unter 1. standen 🙂 Die Gäste müssen warten und Haare/Makeup sind unter Umständen nicht mehr perfekt.

Kompromiss: Im Laufe des Tages schafft ihr es ja vielleicht euch mal ne Stunde zu verdrücken. Oder zB 2 mal 30 Minuten – das fällt den Gästen weniger auf. Vor dem Abendessen ist da evtl ne gute Zeit – oder im Sommer auch zwischen den Essensgängen wenn die Gäste schon tanzen. Und wenn ihr nur 10 Minuten möglich macht – das ist besser als nichts und dann kann man ja hinterher immer noch ein After Wedding Shooting machen. 😉 Die Gäste werden sich in jedem Fall auch alleine unterhalten können – da müsst ihr euch keine Sorgen. Die eigene Hochzeit für mehr als eine Stunde (maximal 1,5 Stunden) zu verlassen, halte ich allerdings für keine gute Idee, wenn die Gäste nicht wirklich eine sinnvolle Beschäftigung haben.

Tipp:

Ich würde nur empfehlen: plant vorher bewusst einen Zeitraum dafür ein. Erfahrungsgemäß wird das dann meist eh kürzer als gedacht 😉 aber gerade diese Bilder werden für euch hinterher besonders wichtig sein – daher sollte man dem Entstehungsprozess auch seine Zeit einräumen.

Schaut gerne nächsten Mittwoch wieder vorbei!


Kennt ihr denn schon die ganzen anderen Weddingtipps am #weddingwednesday?

Hier gibt es die Übersicht, wo ihr alle Tipps nachlesen könnt:  Alle Wedding-Tipps am #weddingwednesday


 

Advertisements

5 Gedanken zu „Tipp #15: Zeitpunkt Paarshooting

  1. Pingback: Übersicht: alle Wedding-Tipps am #weddingwednesday | Daniela Seehofer Fotografie

  2. Pingback: Tipp #21: Wie macht ihr euren Hochzeitsfotografen glücklich? | Daniela Seehofer Fotografie

  3. Pingback: Tipp #40: Der Tagesablauf | Daniela Seehofer Fotografie

  4. Pingback: Hochzeit am Chiemsee – Lena & Daniel | Daniela Seehofer Fotografie

  5. Pingback: Tipp #45 Buffet oder Menü? | Daniela Seehofer Fotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: