Tipp #27: Tipps zur Trauzeremonie

titelbild_kopie

Heute soll es um ein paar Tipps gehen, die ihr während der Trauzeremonie beachten könnt.

Die Trauung bzw. die Zeremonie ist der Moment des Tages, auf den ihr lange Zeit hin gefiebert habt. Es ist emotional, spannend und wahnsinnig aufregend. Ihr seid mit Sicherheit etwas (oder sogar sehr) nervös und obwohl ihr diese Szene vorher unzählige Male im Kopf durchgespielt habt, wird es anders sein als ihr es euch vorgestellt habt.

Nämlich noch viel besser!

Es gibt so viele unterschiedliche Möglichkeiten sich das Ja-Wort zu geben, daher hier nur vier wichtige Tipps, die eigentlich immer gelten – egal ob Standesamt, Kirche oder freie Trauung.

1. Lächeln, Genießen und Spaß haben
Das klingt erst mal selbstverständlich, aber bei all dieser Aufregung wird es leider ganz häufig vergessen zu lächeln! Vergesst die Anspannung so gut es geht und versucht mit einem freundlichen/fröhlichen Gesichtsausdruck der Zeremonie beizuwohnen. Auch wenn es Momente gibt, wo alle sehr andächtig und nachdenklich sind, gibt es noch genug Zeit, wo ihr eure Trauung lächelnd genießen könnt.

2. Nicht in die Kamera schauen
Euer Fotograf ist dabei, um diese schönen Momente zu dokumentieren und für immer festzuhalten. Die meisten Kollegen (und ich selbst natürlich auch :-)) bewegen sich möglichst unscheinbar bei der Zeremonie. Es ist daher nicht notwendig, direkt in die Kamera zu blicken. Ihr könnt und sollt den Fotografen gerne ignorieren!

3. Ringtausch
Oft erlebe ich es, dass es beim Ringtausch sehr „eng“ wird. Alles rückt ein wenig zusammen, zB. Pfarrer, Ministranten, Trauzeugen und natürlich ihr beide. Vielleicht könnt ihr darauf achten, dass ihr den Ringwechsel nicht so versteckt durchführt. Perfekt ist es immer, wenn ihr euch zueinander dreht und ein wenig Abstand zwischen euch lasst. So ermöglicht ihr es auch euren Gästen das Geschehene besser zu erleben.

4. Der erste Kuss
Nachdem ihr euch die Ringe angesteckt habt, dürft ihr euch küssen! Manchmal wird der Hinweis darauf von Standesbeamten oder Pfarrern übergangen oder vergessen. Dann dürft ihr euch natürlich auch ohne Aufforderung küssen. Dabei sind zwei Dinge ganz wichtig: Genießen und laaaaaaange halten – so gibt es nämlich auch mehr Chancen für ein gutes Foto, als bei einem schnellen, flüchtigen Kuss! 🙂

Vielleicht könnt ihr ja davon ein bisschen was bei eurer Trauung berücksichtigen! Hauptsache ihr genießt den Moment!


Kennt ihr denn schon die ganzen anderen Weddingtipps am #weddingwednesday?

Hier gibt es die Übersicht, wo ihr alle Tipps nachlesen könnt:  Alle Wedding-Tipps am #weddingwednesday


 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Tipp #27: Tipps zur Trauzeremonie

  1. Pingback: Übersicht: alle Wedding-Tipps am #weddingwednesday | Daniela Seehofer Fotografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: